Walk on a deeper ceiling (2019)

Intervention im öffentlichen Raum
Soundwalk
In Zusammenarbeit mit Cornelia Böhm und Henrik Ajax

Unter der sichtbaren Oberfläche Münchens befinden sich zahlreiche unterirdische Räume. Das Projekt „Walk on a deeper ceiling“ macht die weit verzweigten Luftschutzanlagen des ehemaligen NSDAP-Parteiviertels am Königsplatz akustisch erfahrbar und holt die im Untergrund verborgenen Bauten dadurch gleichsam an die Oberfläche. Durch Sonifikation wurden die architektonischen Daten der Räume in Töne übersetzt, die als Grundlage für eine ortsbezogene, experimentelle Komposition dienten. Diese wird von einem Trompeter und einem Bassposaunisten vor Ort zur Aufführung gebracht. Dabei schreiten Musiker und Publikum gemeinsam an der Oberfläche die unterirdischen Räume ab, während die Klänge, einem Sonar vergleichbar, mal signalhaft, mal als komplexe Tonfolge, auf die unterirdischen, nicht sichtbaren baulichen Strukturen verweisen.


Soundwalk Livemitschnitt

September, 2019, 36 Minuten


SOUNDWALK DOKUMENTATION

Walk-on-a-deeper-ceiling-Impressionen-org-01
Walk-on-a-deeper-ceiling-Impressionen-org-02
Walk-on-a-deeper-ceiling-Impressionen-org-03
Walk-on-a-deeper-ceiling-Impressionen-org-04
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Walk on a deeper ceiling (2019)

In Zusammenarbeit mit Cornelia Böhm und Henrik Ajax

unter Mitwirkung von:

Komponist: Henrik Ajax
Musiker: Luca Chiché (Trompete), Christian Eiband (Bassposaune)


SIMULATION DES SOUND WALKS